Bereits mit 10 Jahren habe ich mich für die Fotografie interessiert und erste "Gehversuche" unternommen, nannte stolz ein Ungetüm von einer Kodak-Polaorid-Kamera mein Eigen und lediglich die hohen Preise für einen Filmpack mit 10 Polaroids konnte meine Begeisterung einbremsen.

Später, mit 16 Jahren, hat die Leidenschaft und die Begeisterung für die Fotografie voll und ganz von mir Besitz ergriffen. Pippi Langstrumpf macht sich die Welt, wie sie ihr gefällt und ich mache seitdem Fotos von der Welt, so wie ich sie sehe. Wie viele andere auch, hat es mich beruflich nach Abschluss der Höheren Landeslehranstalt für Fremdenverkehrsberufe beruflich in eine ganz andere Sparte, als den Fremdenverkehr oder die Fotografie verschlagen. Die nächsten 20 Jahre war ich als Veranlagungsspezialist in der Bankenbranche tätig.

 

 

Zugleich blieb die Fotografie all die Jahre zentraler Bestandteil meines Lebens und wurde intensiv in Form eines Hobbies ausgeübt bis ich schließlich im Jahr 2011 eine sog. "Individuelle Befähigungsprüfung" bei der WKO Kärnten abgelegt habe und ein auf Teilbereiche eingeschränktes Gewerbe als Berufsfotograf anmelden konnte.

 

Ende 2012 habe ich erfolgreich die Meisterprüfung abgelegt und im August 2013 mein eigenes Fotostudio in der Villacher Innenstadt eröffnet.

Ende 2013 habe ich meinen Bankberuf an den sprichwörtlichen Nagel gehängt und bin seitdem hauptberuflicher Fotograf.

 

Seit dem Frühjahr 2015 übe ich zudem die Funktion des Landesinnungsmeisterstellvertreters der Kärntner Berufsfotografen (derer es zwei gibt) als nicht politische Funktion aus und nehme die Interessensvertretung unseres Berufsstandes wahr und ernst.

 

Zu meinen persönlichen Erfolgen zählen für mich:

 

Kärntner Landesfotowettbewerb 2016 - ein 1. Platz in der Kategorie "Musik" und ein 2. Platz in der Kategorie "Reportage".

 

World Photo Contest 2017 - bei insgesamt 354 Einreichungen von Fotografen aus ganz Österreich in zwei Kategorien nominiert, nämlich "Portrait" und "Reportage" (je Kategorie drei Nominierungen) und noch dazu der einzige Fotograf mit einer Nominierung in zwei Sparten und somit im Team, das Österreich 2018 beim WPC vertreten wird. Das ist etwas, worüber ich mich nicht nur riesig gefreut habe, sondern zudem ein bisserl stolz darauf bin. Man misst sich schließlich "nicht nur" mit Kärntner Kollegen, sondern mitunter mit der Berufselite Österreichs.

 

Kärntner Landesfotowettbewerb 2017 - ein 2. Platz in der Kategorie "Portrait".

 

2017 war das bis dato überhaupt erfolgreichste Jahr für mich. Ein paar der Fotos, die im Zuge eines Fotoshootings in Venedig entstanden sind, wurden vom italienischen Playboy veröffentlicht. Mein Model hatte zwar angekündigt, die Bilder einreichen zu wollen, aber dass es dann tatsächlich klappt, hätte ich mir nicht träumen lassen. Das Ganze hat solche Wellen geschlagen, dass die Kleine Zeitung sogar einen doppelseitigen Bericht darüber gebracht hat. 

 

Außerdem  möchte ich nachfolgend ein paar meiner wichtigsten Mitarbeiter vorstellen, ohne die ich meinen Betrieb nicht am Laufen halten könnte: